»The natural world is fast disappearing under the influence of human activity« Zitat von; Andrew S. Pullin (2010)

Verbreitung der Fischotterpopulation in der niederländischen Provinz Friesland

Seit dem Jahr 1988 galt der Fischotter (Lutra lutra) in den Niederlanden als ausgestorben. Gründe für das Aussterben des Fischotters waren unter anderem die Bejagung, Fragmentierung von Habitat sowie von Wasserflächen und -läufen, Fischreusen und zunehmende Verkehrsdichte. Auch besteht ein Zusammenhang zwischen der Wasserverunreinigung mit PCB (Polychlorierte Biphenyle) welche Einfluss haben auf Gesundheit und Reproduktionserfolg. (1). 

Im Jahr 2002 lief nach langer Planungsphase ein Wiederansiedlungsprojekt des Fischotters an im Nationalpark (NP) de Weerribben – Wieden in der Provinz Overijssel. In diesem Gebiet sind bis ins Jahr 2008 insgesamt 31 Fischotter ausgesetzt worden und die Population ist bis zum Jahr 2012 auf 55-60 Individuen angewachsen. Auch außerhalb des Wiederansiedlungsgebietes haben sich inzwischen abgewanderte  Fischotter angesiedelt. (2).

Über die genaue Populationsgröße des Fischotters ist momentan noch nicht viel bekannt. Seit Ende 2012 haben landesweite Bestandsaufnahmen begonnen um eine Übersicht über die Verbreitung und Populationsgröße des Fischotters in den Niederlanden zu bekommen. (3).


In Verbund mit einem eigenen Vip Projekt hatte ich die Verbreitung der Fischotterpopulation in Friesland untersucht. Hierbei lag das Augenmerk vor allem darauf, festzulegen in welchen Gebieten in Friesland aktuell Fischotterspuren zu finden sind. Welches die möglichen Routen sind die von Fischottern genutzt werden und in welchen Landschaftsstrukturen der Fischotter in der Provinz Friesland vorkommt.    

Das Projekt war mit dem Erfolg gekrönt das ich im NP Lauwersmeer die Anwesenheit des Fischotters nachweisen konnte. Dies war seit dem Aussterben des Fischotters in den Niederlanden das erste Anzeichen für Fischottervorkommen in diesem im Nordosten Frieslands gelegenen Gebietes. Leider war wenige Wochen nach der Entdeckung in diesem Gebiet auch ein Verkehrsopfer zu beklagen.


Während des Projektes wurde ich auch durch Harrie Bosma (Mitarbeiter Flora & Fauna Wetterskip Fryslân) unterstützt. Er ist langjähriger Experte auf dem Gebiet Fischotter sowie auch im Spurenlesen. Gemeinsam tauschen wir auch weiterhin die neuesten Spurenfunde aus. Nachdem ich Harrie Mitte Juni über neue Spurenfunde am Lauwersmeer informieren konnte, gelang es ihm mit Hilfe einer Wildkamera den Fischotter auf Film zu bekommen. 


Mittlerweile sind eine Anzahl der gemachten Aufnahmen eines Fischotters am Lauwersmeer über youtube verfügbar. Über den unten stehenden Link gelangen Sie direkt zur ersten Aufnahme des Fischotters vom Lauwersmeer.   

www.youtube.com    



Quellenangabe:
(1) Niewold, F.J.J. et al, 2003. De otter terug in Nederland, 2003, Alterra Wageningen, rapport 852.
(2) Dijkstra, V.A.A. et al, 2012. Status van de Nederlandse otterpopulatie na herintroductie, Alterra Wageningen, rapport 2262. 
(3) Zoogdiervereniging, 2012. Otter. Gefunden am 21.02.2013 auf  www.zoogdiervereniging.nl