»The natural world is fast disappearing under the influence of human activity« Zitat von; Andrew S. Pullin (2010)









Seit September 2011 studiere ich an der Hochschule Van Hall Larenstein in den Niederlanden Tiermanagement mit der Fachrichtung Wildtiermanagement. Nach meinem Studium möchte ich mich im Bereich des Artenschutzes von einheimischen Tieren in Deutschland oder anderen Regionen Europas engagieren. Meinen Schwerpunkt möchte ich hierbei auf Einflüsse anthropogenen Ursprunges setzen und die Folgen hiervon auf die Tierwelt untersuchen.
 
 
Ich bin 1983 geboren, nach Abschluss der Hauptschule absolvierte ich ab 1999 eine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker. Seitdem war ich in verschiedenen Autohäusern und Autoersatzteilunternehmen tätig. In diesem Berufsfeld viel es mir schwer mich selbst wiederzufinden und hatte für mich selbst viele Grenzen überschritten.

2009 kam dann der endgültige Entschluss nochmals die Schulbank zu drücken, was im selben Jahr in Reutlingen auf der Kerschensteinerschule seinen Lauf genommen hatte. Im Juli 2011 beendete ich diesen neuen Abschnitt mit dem Abschluss der Fachhochschulreife. Mit einer Vielzahl neuer Möglichkeiten auf der Hand durch den erworbenen Abschluss, entschied sich mein neuer Weg ganz spontan für ein Studium an der niederländischen Hochschule Van Hall Larenstein in Leeuwarden.   


 Eckdaten:

Studienbeginn:1 September 2011
Studium: Tiermanagement
Fachrichtung: Wildtiermanagement

Spezialisierungen: 


Integrated European Biodiversity Management
Toxikologie
Praktika: 


NABU Vogelschutzzentrum in Mössingen
 
Dauer und Jahr: 4 Wochen / 2012
Zweck: Tierversorgungspraktikum

Leibniz Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin
Dauer und Jahr: 20 Wochen / 2014 -2015
Zweck: Orientierungspraktikum


Voraussichtliches Studienende:


Frühjahr 2016